Home | Impressum | Über Wetter-Kladow | Kontakt | Gästebuch

Besucherzähler


Flag Counter

Valid XHTML 1.0 Transitional

Sensoren

Im Folgenden sehen sie die Sensoren der TFA Nexus Solar an ihren Messstandorten bei mir:

Die neue Wetterhütte (seit Juni 2013 in Betrieb):



Die Bodenplatte wird noch installiert, bzw. wird noch mit weißer Folie gegen Strahlung geschützt.



Hier die Ansicht, in der man den Ventilator sieht.


Und so sah mein alter Strahlenschutz aus:



Hier sehen sie mein Temperatursensor in ca. 2m Höhe montiert (alter Standort!). Seit dem 19. August 2012 läuft bei Sonnenschein ein kleiner Ventilator zur aktiven Belüftung des Sensors, damit sich die warme Luft nicht staut. Außerdem ist an die Holzwand eine weiße Folie angebracht, sodass der Einfluss der Sonne auf den Sensor gering gehalten wird.

Hier sehen sie den Regenmesser in 1m Höhe (also nach DWD-Standard) über dem Erdboden befestigt. Im Innenren befindet sich eine kleine Wippe, die bei Regen vollläuft und auskippt. Diese Kippbewegungen werden von dem Sensor gezählt und dann wird daran die Regenmenge angegeben. Die Auflösung beträgt hierbei nur 0,7 mm pro Wippenschlag, d.h. es müssen mindestens 0,7 mm Niederschlag fallen, bis der Niederschlag überhaupt registriert wird. Deshalb habe ich den Regenmesser modifiziert.

Hier sehen sie meinen modifizierten Regenmesser, wie er seit Oktober 2012 im Einsatz ist. Der Regenmesser steht nun weiter weg vom Haus. Durch den aufgesetzten Trichter (Durchmesser 160 mm) bekommt der Regenmesser eine Auffangfläche von 201 cm². Dadurch sinkt die Auflösung von 0,7 mm auf ca. 0,23 mm. Dadurch lassen sich besser geringere Niederschlagsmengen registrieren. Diese Änderung lässt sich dann mit einem Korrekturfaktor in der Wetterstation Bedien- und Auswertesoftware (WsWin) einstellen. Dadurch bleibt die Niederschlagsauswertung weiterhin genau. Nur die Basisstation der Nexus zeigt natürlich "falsche" Werte an, aber man kann die Werte einfach durch 3 teilen und dann bekommt man den Regenmengenwert in etwa raus.

Hier sehen sie einen Nexus Temperatursensor. Er so installiert, dass der er die Temperatur in 5 cm über dem Erdboden misst. Dieser Sensor benötigt keinen Strahlenschutz, denn es ist nur der tägliche Tiefstwert von Belang.

Hier haben sind die 3 Sensoren befestigt, die durch ein Erdkabel die Temperatur in -5 cm, -10 cm und -20 cm messen.

Hier sieht man den Windsensor, der am Schornstein befestigt ist.